17/2021 Akku explodiert

Datum: 20.08.2021

Alarmierung: 16:06 Uhr
Einsatzstichwort: F1 – Handyakku explodiert
Einsatzort: Waldstraße
Fahrzeuge: LF-KatS, MTW
Alarmierte Kräfte: Feuerwehr Astheim, Feuerwehr Trebur, Rettungsdienst

Kurzbericht: Der dritte Einsatz innerhalb von gut 24 Stunden wurde uns am Nachmittag gemeldet. In einem Wohnzimmer fing auf einem Sofa ein Akku während dem Ladevorgang Feuer. Der Angriffstrupp konnte unter Atemschutz mit einem Feuerlöscher den Brand schnell bekämpfen. Da der Brand das Sofa beschädigte und Glutnester in dem Polster nicht ausgeschlossen werden konnten, wurde der betroffene Teil aus dem Haus ins Freie befördert. Anschließend wurde das Haus mit einem Belüftungsgerät vom Rauch befreit. Im Einsatz befand sich zusätzlich der Rettungsdienst, der ein verletztes Kind versorgte.

Einsatzende: 17:15 Uhr

16/2021 Wasser im Keller

Datum: 19.08.2021

Alarmierung: 21:24 Uhr
Einsatzstichwort: H1 – Wasser im Keller
Einsatzort: Hans-Böckler-Straße
Fahrzeuge: LF-KatS, MTW, GW-N
Alarmierte Kräfte: Feuerwehr Astheim

Kurzbericht: In einem Keller trat Wasser aus einer Leitung aus und stand wenige Zentimeter hoch. Mit einem Nasssauger konnte das Wasser aufgenommen und der Keller trockengelegt werden. Die Einsatzstelle wurde anschließend an den Betreiber übergeben.

Einsatzende: 23:00 Uhr

15/2021 Ölspur

Datum: 19.08.2021

Alarmierung: 14:43 Uhr
Einsatzstichwort: H1 – Ölspur
Einsatzort: Deichweg Richtung Hessenaue
Fahrzeug: LF-KatS
Alarmierte Kräfte: Feuerwehr Astheim, Feuerwehr Trebur

Kurzbericht: Eine Ölspur auf dem Deichweg Richtung Hessenaue wurde an diesem Nachmittag von einem Radfahrer gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass aus einem Fahrzeug der Deichmeisterei Hydraulik-Öl austrat. Da die Deichmeisterei in Absprache mit dem Ordnungsamt die Verunreinigung selbst beseitigen wollte, war der Einsatz der Feuerwehr nicht mehr nötig.

Einsatzende: 15:45 Uhr

14/2021 Gefahrguteinsatz

Datum: 29.07.2021

Alarmierung: 21:18 Uhr

Einsatzstichwort: H GEFAHR 2
Einsatzort: Am Hafen, Gernsheim

Fahrzeug: LF-KatS
Alarmierte Kräfte: diverse Hilfsorganisationen aus dem Kreis Groß-Gerau

Kurzbericht: An diesem Abend alarmierte die Leitstelle Groß-Gerau um 21:18 Uhr den Dekontaminations-Zug der Gemeinde Trebur zu einem Gefahrguteinsatz nach Gernsheim. Zunächst steuerten wir mit unserem Löschgruppenfahrzeug LF-KatS das Gerätehaus in Geinsheim an, um vor Ort mit den anderen Einsatzkräften der Gemeinde den Dekon-Zug zu bilden. Von dort fuhren wir die Einsatzstelle im Gernsheimer Hafen an. Aus einem der Tanks trat das Lösungsmittel Xylol in ein Auffangbecken aus. Die Bevölkerung wurde während des Einsatzes zur Sicherheit gebeten Fenster und Türen geschlossen zu halten. Wir unterstützen vor Ort die Arbeiten an dem Tank zum Abdichten und Umpumpen des Gefahrenstoffes mit weiterem Personal in speziellen Schutzanzügen unter Atemschutz. Die Arbeiten zogen sich bis tief in die Nacht, sodass wir erst gegen 03:15 Uhr den Einsatz abschließen konnten.

Einsatzende: 03:15 Uhr

13/2021 Ölspur

Datum: 21.06.2021

Alarmierung: 22:03 Uhr
Einsatzstichwort: H1 – Ölspur
Einsatzort: Berliner Straße, Hans-Böckler-Straße, K159
Fahrzeuge: LF-KatS, GW-N, MTW
Alarmierte Kräfte: Feuerwehren Astheim und Hessenaue, Polizei, Hessen Mobil

Kurzbericht: Am späten Abend wurden wir mit dem Einsatzstichwort „Ölspur“ an den Astheimer Ortsausgang gerufen. Vor Ort konnte eine Verschmutzung der Fahrbahn festgestellt werden. Es handelte sich dabei nicht um eine Ölspur, sondern vermutlich um Kühlflüssigkeit, die einen schmierigen Film auf der Fahrbahn verursachte. Die Einsatzstelle erstreckte sich von der Kreuzung Berliner Straße / Am Holzbrücker Weg über die Geschwister-Scholl-Straße bis ins Gewerbegebiet in die Hans-Böckler-Straße und von dort weiter auf die K159 in Richtung Rüsselsheim. Aufgrund der Länge der Verschmutzung wurden die Kameraden der Hessenaue, die für die Beseitigung mit zusätzlichem Material ausgestattet sind, nachalarmiert und versorgten uns mit weiteren Säcken Bindemittel. Die Verschmutzung wurde mit dem Bindemittel aufgenommen und der fachgerechten Entsorgung zugeführt. Für die Kreisstraße wurde Hessen Mobil hinzugerufen, da diese bei Ölspuren nicht mehr in unserem Zuständigkeitsbereich liegt. Eine Fachfirma kümmerte sich dort um die weitere Beseitigung. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Verursacher aufgenommen. Der Einsatz war für uns gegen 0:30 Uhr mit der Reinigung der Geräte und der Fahrzeuge beendet.

Einsatzende: 00:30 Uhr

12/2021 Brand einer Gartenhütte

Datum: 29.04.2021

Alarmierung: 16:30 Uhr
Einsatzstichwort: F Ausserhalb – brennt Gartenhütte am Badesee
Einsatzort: Vogelsee, Geinsheim
Fahrzeug: GW-N
Alarmierte Kräfte: Feuerwehren Trebur, Geinsheim und Astheim, DRK Trebur, Polizei

Kurzbericht: Der Brand einer Gartenhütte am Vogelsee in Geinsheim beschäftige am Nachmittag die Feuerwehren aus Trebur und Geinsheim. Da unsere beiden Gerätewarte gerade im Astheimer Gerätehaus beschäftigt waren, wurden sie telefonisch im weiteren Einsatzverlauf mit unserem Gerätewagen GW-N zum Transport der verwendeten Schläuche und Atemschutzgeräte nachgefordert. Diese wurden zur Reinigung in die Schlauchwerkstatt nach Geinsheim und die Atemschutzwerkstatt nach Trebur geliefert.

Brand Gartenhütte Vogelsee 2021-2

Einsatzende: 18:00 Uhr

11/2021 Küchenbrand

Datum: 27.04.2021

Alarmierung: 14:19 Uhr
Einsatzstichwort: F2Y – Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus
Einsatzort: Neugasse, Geinsheim
Fahrzeug: LF-KatS
Alarmierte Kräfte: Feuerwehren Trebur, Astheim, Geinsheim, Hessenaue, Feuerwehr Groß-Gerau mit Drehleiter, DRK Trebur, Rettungsdienst, Polizei

Kurzbericht: An diesem Mittag wurde der Leitstelle in Groß-Gerau ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Geinsheim gemeldet. Wir fuhren die Einsatzstelle mit unseren Atemschutzgeräteträgern an und warteten vor Ort in Bereitschaft. Bei unserem Eintreffen hatten alle Bewohner das Haus bereits verlassen. Das Feuer in der Küche konnte von den Kameraden aus Geinsheim schnell gelöscht werden, sodass wir den Einsatz ohne tätig zu werden wieder beendeten.

Einsatzende: 15:15 Uhr

10/2021 Kellerbrand

Datum: 27.03.2021

Alarmierung: 18:35 Uhr
Einsatzstichwort: F2Y – Kellerbrand
Einsatzort: Liebfrauenstraße, Trebur
Fahrzeuge: LF-KatS, MTW und GW-N
Alarmierte Kräfte: Feuerwehren Trebur, Astheim, Geinsheim, Hessenaue, Feuerwehr Groß-Gerau mit Drehleiter, DRK Trebur, Rettungsdienst und Polizei

Kurzbericht: Gegen 18:35 Uhr wurden am Samstag Abend die Feuerwehren der Gemeinde Trebur teilweise über Sirene zu einem Kellerbrand nach Trebur gerufen. Im Haus wurden in der Erstmeldung auch noch Personen vermutet. Wir rückten umgehend mit allen drei Fahrzeugen aus. Bei unserem Eintreffen drang bereits dichter Rauch aus dem Erdgeschoss. Vor Ort unterstützten wir die Treburer Kameraden bei den Löscharbeiten im Keller und der Belüftung des Hauses mit mehreren Atemschutzgeräteträgern. Nach den Aufräumarbeiten und dem Abtransport der verwendeten Schläuche und Gerätschaften mit unserem Gerätewagen, konnten wir etwa 2 Stunden nach der Alarmierung den Einsatz beenden.

Kellerbrand 2021-2

Kellerbrand 2021-3

Kellerbrand 2021-4

Einsatzende: 20:30 Uhr

09/2021 Kleintier in Not

Datum: 23.03.2021

Alarmierung: 10:16 Uhr
Einsatzstichwort: H1 – Kleintier in Not
Einsatzort: Riedweg
Fahrzeuge: LF-KatS, MTW
Alarmierte Kräfte: Feuerwehr Astheim, Feuerwehr Trebur

Kurzbericht: An diesem Morgen wurden wir mit dem Stichwort „Kleintier in Not“ zum Hauptgraben zwischen Riedweg und dem Schwarzbach alarmiert. Vor Ort wurde die Besitzerin und ein Hund angetroffen, der in dem niedrigen Wasser stand und aus eigener Kraft nicht mehr aus dem Graben kam. Mit einer Steckleiter und einer Wathose konnten wir uns nach unten ins Wasser begeben. Da der Hund entkräftet war, stützten wir ihn von hinten mit einem B-Schlauch ab und konnten ihn so aus dem Wasser ziehen. Der Hund schaffte es allerdings nicht mehr aus eigener Kraft den Hang nach oben zu kommen, sodass wir ihn mit einem Tragetuch zurück zum Feldweg brachten. Anschließend konnte er der Besitzerin übergeben werden. Mit im Einsatz waren auch die Kameraden aus Trebur, die nach der Rückmeldung aber ihre Anfahrt abbrechen konnten.

Kleintier in Not 2021-2

Einsatzende: 11:30 Uhr

08/2021 Schwerer Verkehrsunfall

Datum: 25.02.2021

Alarmierung: 16:31 Uhr

Einsatzstichwort: H1 KLEMM Y – VU eingeklemmte Person
Einsatzort: L3040 Richtung Bauschheim

Fahrzeuge: LF-KatS, GW-N, MTW
Alarmierte Kräfte: Feuerwehren Astheim, Trebur, Geinsheim, DRK Trebur, Rettungsdienst, Polizei, Kfz-Sachverständiger zur Unfallrekonstruktion

Kurzbericht: An diesem Nachmittag kam es gegen 16:30 Uhr auf der L3040 zwischen Astheim und Bauschheim zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei PKW frontal zusammengestoßen waren. Daher wurden wir gemeinsam mit den Kameraden aus Trebur und Geinsheim über die Sirenen alarmiert, da zuerst auch von einer eingeklemmten Person ausgegangen wurde. Bei diesem Meldebild werden wir mit den beiden hydraulischen Rettungsgeräten aus Trebur und Geinsheim unterstützt. Alle Insassen waren bei unserem Eintreffen bereits aus den Fahrzeugen befreit und konnten mit unserer Unterstützung medizinisch versorgt werden. Insgesamt wurden drei zum Teil schwerverletzte Personen vorgefunden. Da alle Verletzten bereits in der Obhut des Rettungsdienstes waren, bestand unsere Aufgabe im Abstreuen der auslaufenden Betriebsstoffe, der Straßensperre am Ortsausgang Astheim und der Ausleuchtung der Einsatzstelle zur Unfallaufnahme beim Einsetzen der Dunkelheit. Die Landstraße war bis in die Abendstunden voll gesperrt. Wie es zu dem Unfall kam ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Einsatzende: 20:30 Uhr