Fuhrpark

Hauptfahrzeuge

Löschgruppenfahrzeug für den Katastrophenschutz LF-KatS

Technische Daten:
Rufname: Fl. Trebur 3/45

Fahrgestell: Mercedes-Benz Atego 1327 AF 4×4
Aufbau: Rosenbauer Deutschland GmbH
Baujahr: 2020
Hubraum: 7698 ccm
zul. Gesamtgewicht: 13.500 kg
Leistung: 200 KW / 2200 U/min
L/B/H (in mm): 7300 / 2500 / 3300
Höchstgeschw.: 100 km/h
Pumpe: FPN 10-2000 (2000 Liter/min bei 10 bar)

Das Fahrzeug wurde uns durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) über das Land Hessen zugeteilt. Da das Fahrzeug dem Katastrophenschutz des Landes Hessen unterstellt ist, kann es bundesweit für Einsätze abgerufen werden. Es verfügt über eine Beladung zur Brandbekämpfung und für kleinere technische Hilfeleistungen.

Besonders hervorzuheben sind folgende Bestandteile:
– 600m B-Schläuche für die Wasserförderung über lange Wegstrecken
– Tragkraftspritze PFPN 10-1500
– Löschmittelbehälter mit 1.000 Liter Wasser an Bord
– Wärmebildkamera
– Vier Atemschutzgeräte (zwei im Mannschaftsraum) mit Ersatzflaschen
– Waldbrandbekämpfungsset
– Faltbehälter zur Aufnahme von 5.000 Liter Wasser
– Vierteilige Steckleiter
– Lichtmast auf dem Fahrzeugdach

Die Mannschaftskabine des LF-KatS bietet 9 Einsatzkräften Platz

Gerätewagen Nachschub GW-N

Technische Daten
Rufname: Fl. Trebur  3/64
Hersteller: Mitsubishi
Baujahr: 1991
Hubraum: 3298 ccm
zul. Gesamtgewicht.: 5990 kg
Leistung: 86 KW / 3500 U/min
Geschwindigkeit: 112 km/h
L/B/H (in mm): 6940/2260/2950

Der GW-N ergänzt das Fahrzeugkonzept der Groß- Gemeinde und wird neben den eigentlichen Aufgaben in der FFW Astheim auch für Logistik- und Transportarbeiten in der ganzen Gemeinde eingesetzt. Die Grundausstattung erlaubt mit dem Fahrzeug einen eigenständigen Löschangriff und kleine Hilfeleistungsarbeiten durchzuführen. Ebenso steht das Fahrzeug für die Ausbildung der Jugend- und Bambiniwehr zur Verfügung. Standardmäßig sind auf dem Fahrzeug in Rollcontainern: TS 8/8 mit Zubehör, Notstromaggregat mit Beleuchtung, 4-teilige Steckleiter und Feuerwehrtechnisches Gerät verladen. In besonderen Einsatzfällen können weitere Rollcontainer wie 1000m B-Schlauch, Wasserwerfer, Stütz- und Baumaterial usw. verladen werden.

Mannschaftstransportfahrzeug MTW

Technische Daten:
Rufname: Fl. Trebur  3/19
Hersteller: Fiat
Typ: Ducato / Allrad
Baujahr: 2004

Das Mannschaftstransportfahrzeug dient dem Transport von zusätzlichen Einsatzkräften und wird auch als Zugfahrzeug für das RTB eingesetzt. Das Allrad angetriebene Fahrzeug bietet 8 Personen Platz und kann bei Bedarf auch für kleinere Transportfahrten eingesetzt werden.

Ehemalige Fahrzeuge

Löschgruppenfahrzeug LF8/6

LF8/6, Löschgruppenfahrzeug 8/6

Technische Daten:
Rufname: Fl. Trebur 3/42
Hersteller: Iveco Magirus 90/16
Baujahr: 1993
Hubraum: 6128 ccm
zul. Gesamtgewicht: 9000 kg
Leistung: 124 KW / 2500 U/min
L/B/H (in mm): 6540 / 2500 / 3100
Höchstgeschw.: 87 km/h
Das Fahrzeug verfügt über eine Normbeladung. Besonders hervorzuheben sind folgende Beladungsbestandteile:

  • Dreiteilige Schiebleiter
  • Lichtmast auf dem Fahrzeugdach
  • Be- und Entlüftungsgerät mit einem Zusatzgerät zur Erzeugung von Leichtschaum
  • Schnellangriff
  • Miller – Board (Rettungstrage)
  • In den Anfangsjahren war auch ein Hydraulischer Rettungssatz verladen

Das Fahrzeug wurde im September 2020 nach 27 Jahren außer Dienst gestellt und durch das LF-KatS vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) ersetzt.

LF8/6, Löschgruppenfahrzeug 8/6
LF8/6, Löschgruppenfahrzeug 8/6
LF8/6, Löschgruppenfahrzeug 8/6

Rettungsboot RTB

Technische Daten:
Rufname: Fl. Trebur 3/78
Hersteller: Fiskars Fin
Fabrikat: Buster L
Hauptbaustoff: Aluminium
Baujahr: 2003
Leistung: 37 KW
Länge / Breite: 4,90m / 1,90m
Höchstegeschw.: 32 Knoten (59 km/h)

Das Rettungsboot der Freiwilligen Feuerwehr Astheim ist dank seiner kompakten Bauweise sowohl für Einsätze auf dem Rhein als auch für Einsätze auf kleineren Gewässern und Seen geeignet. Für die Erstversorgung von verletzten Personen sind ein Erste-Hilfe-Koffer und eine Krankentrage verlastet. Für weitere Einsatztätigkeiten verfügt das RTB über Sonderausstattungen wie:
* Sonargerät zur Suche nach vermissten Personen und fahren bei nicht bekannten Untiefen, eine Umfeldbeleuchtung,
* 2 Suchscheinwerfer und Rheinfunk.
Das Rettungsboot ist für 6 Personen zugelassen, wird aber in der Regel nur mit drei Personen besetzt.

Das RTB war bis Mitte 2020 bei der Feuerwehr Astheim stationiert. Durch eine Anpassung der Alarm- und Ausrückordnung sind für Einsätze auf dem Rhein nur noch die Feuerwehren Geinsheim und Hessenaue zuständig.

Neueste Beiträge

Letzte Einsätze

Termine

12.09.2021 – ABGESAGT – Nachkerwe-Frühschoppen

Leider müssen wir auch dieses Jahr den Nachkerwe-Frühschoppen wieder absagen, da die hohen Auflagen und die unsichere Planung durch die steigende Inzidenz die Durchführung der Veranstaltung für uns unmöglich machen!