13/2021 Ölspur

Datum: 21.06.2021

Alarmierung: 22:03 Uhr
Einsatzstichwort: H1 – Ölspur
Einsatzort: Berliner Straße, Hans-Böckler-Straße, K159
Fahrzeuge: LF-KatS, GW-N, MTW
Alarmierte Kräfte: Feuerwehren Astheim und Hessenaue, Polizei, Hessen Mobil

Kurzbericht: Am späten Abend wurden wir mit dem Einsatzstichwort „Ölspur“ an den Astheimer Ortsausgang gerufen. Vor Ort konnte eine Verschmutzung der Fahrbahn festgestellt werden. Es handelte sich dabei nicht um eine Ölspur, sondern vermutlich um Kühlflüssigkeit, die einen schmierigen Film auf der Fahrbahn verursachte. Die Einsatzstelle erstreckte sich von der Kreuzung Berliner Straße / Am Holzbrücker Weg über die Geschwister-Scholl-Straße bis ins Gewerbegebiet in die Hans-Böckler-Straße und von dort weiter auf die K159 in Richtung Rüsselsheim. Aufgrund der Länge der Verschmutzung wurden die Kameraden der Hessenaue, die für die Beseitigung mit zusätzlichem Material ausgestattet sind, nachalarmiert und versorgten uns mit weiteren Säcken Bindemittel. Die Verschmutzung wurde mit dem Bindemittel aufgenommen und der fachgerechten Entsorgung zugeführt. Für die Kreisstraße wurde Hessen Mobil hinzugerufen, da diese bei Ölspuren nicht mehr in unserem Zuständigkeitsbereich liegt. Eine Fachfirma kümmerte sich dort um die weitere Beseitigung. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Verursacher aufgenommen. Der Einsatz war für uns gegen 0:30 Uhr mit der Reinigung der Geräte und der Fahrzeuge beendet.

Einsatzende: 00:30 Uhr

09/2021 Kleintier in Not

Datum: 23.03.2021

Alarmierung: 10:16 Uhr
Einsatzstichwort: H1 – Kleintier in Not
Einsatzort: Riedweg
Fahrzeuge: LF-KatS, MTW
Alarmierte Kräfte: Feuerwehr Astheim, Feuerwehr Trebur

Kurzbericht: An diesem Morgen wurden wir mit dem Stichwort „Kleintier in Not“ zum Hauptgraben zwischen Riedweg und dem Schwarzbach alarmiert. Vor Ort wurde die Besitzerin und ein Hund angetroffen, der in dem niedrigen Wasser stand und aus eigener Kraft nicht mehr aus dem Graben kam. Mit einer Steckleiter und einer Wathose konnten wir uns nach unten ins Wasser begeben. Da der Hund entkräftet war, stützten wir ihn von hinten mit einem B-Schlauch ab und konnten ihn so aus dem Wasser ziehen. Der Hund schaffte es allerdings nicht mehr aus eigener Kraft den Hang nach oben zu kommen, sodass wir ihn mit einem Tragetuch zurück zum Feldweg brachten. Anschließend konnte er der Besitzerin übergeben werden. Mit im Einsatz waren auch die Kameraden aus Trebur, die nach der Rückmeldung aber ihre Anfahrt abbrechen konnten.

Kleintier in Not 2021-2

Einsatzende: 11:30 Uhr

08/2021 Schwerer Verkehrsunfall

Datum: 25.02.2021

Alarmierung: 16:31 Uhr

Einsatzstichwort: H1 KLEMM Y – VU eingeklemmte Person
Einsatzort: L3040 Richtung Bauschheim

Fahrzeuge: LF-KatS, GW-N, MTW
Alarmierte Kräfte: Feuerwehren Astheim, Trebur, Geinsheim, DRK Trebur, Rettungsdienst, Polizei, Kfz-Sachverständiger zur Unfallrekonstruktion

Kurzbericht: An diesem Nachmittag kam es gegen 16:30 Uhr auf der L3040 zwischen Astheim und Bauschheim zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem zwei PKW frontal zusammengestoßen waren. Daher wurden wir gemeinsam mit den Kameraden aus Trebur und Geinsheim über die Sirenen alarmiert, da zuerst auch von einer eingeklemmten Person ausgegangen wurde. Bei diesem Meldebild werden wir mit den beiden hydraulischen Rettungsgeräten aus Trebur und Geinsheim unterstützt. Alle Insassen waren bei unserem Eintreffen bereits aus den Fahrzeugen befreit und konnten mit unserer Unterstützung medizinisch versorgt werden. Insgesamt wurden drei zum Teil schwerverletzte Personen vorgefunden. Da alle Verletzten bereits in der Obhut des Rettungsdienstes waren, bestand unsere Aufgabe im Abstreuen der auslaufenden Betriebsstoffe, der Straßensperre am Ortsausgang Astheim und der Ausleuchtung der Einsatzstelle zur Unfallaufnahme beim Einsetzen der Dunkelheit. Die Landstraße war bis in die Abendstunden voll gesperrt. Wie es zu dem Unfall kam ist Gegenstand polizeilicher Ermittlungen.

Einsatzende: 20:30 Uhr

06/2021 Fahrzeug steht im Wasser

Datum: 31.01.2021

Alarmierung: 07:35 Uhr

Einsatzstichwort: H1 – geparktes Fahrzeug steht im Wasser

Einsatzort: Parkplatz Steindamm

Fahrzeuge: LF-KatS, MTW

Alarmierte Kräfte: Feuerwehren Astheim und Trebur, Ordnungsamt, Polizei

Kurzbericht: Gemeinsam mit den Kameraden der Feuerwehr Trebur wurden wir an diesem Morgen an den Parkplatz am Steindamm gerufen. Vor Ort stand ein herrenloser PKW auf dem bereits mehrere Zentimeter überfluteten Parkplatz bei weiter steigendem Pegel. Gerade als ein Abschleppdienst gerufen war, erschien eine Frau mit dem Schlüssel. Der PKW konnte dadurch vom Parkplatz gefahren werden. Für uns war der Einsatz daraufhin beendet.

Wir möchten noch einmal darauf hinweisen, dass bei Hochwasser keinesfalls Fahrzeuge in der Nähe des Rheins abgestellt werden sollten, da das Wasser schnell ansteigt. Der Parkplatz am Steindamm ist mittlerweile durch das Einsetzen des Sommerdammverschlusses gesperrt. Eine Zufahrt mit dem PKW ist daher wegen der fehlenden Park- und Wendemöglichkeit nicht mehr möglich.

Einsatzende: 08:40 Uhr

05/2021 Amtshilfe für die Polizei

Datum: 27.01.2021

Alarmierung: 00:15 Uhr

Einsatzstichwort: H1 – Amtshilfe für die Polizei

Einsatzort: Kreuzung Mainzer Straße / Berliner Straße

Fahrzeuge: LF-KatS, MTW

Alarmierte Kräfte: Feuerwehr Astheim, Polizei, Kriminalpolizei, Rettungsdienst, Seelsorge in Notfällen (SiN), KfZ-Sachverständiger zur Unfallrekonstruktion

Kurzbericht: Gegen 0:15 Uhr wurden wir von der Polizei zu einer Amtshilfe bei einem Verkehrsunfall gerufen. Vor Ort bestand unsere Aufgabe in der Ausleuchtung der Einsatzstelle und der Absicherung auf einer Seite gegen den Verkehr. Um 7:15 Uhr konnten wir die Einsatzstelle wieder verlassen, nachdem die Sperrung aufgehoben und die polizeilichen Arbeiten beendet waren. Genauere Infos sind den angefügten Berichten des Polizeipräsidiums Südhessen zu entnehmen.

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/4822736

https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4969/4822481

Einsatzende: 08:00 Uhr

01/2021 Gefahrguteinsatz

Datum: 10.01.2021

Alarmierung: 15:16 Uhr

Einsatzstichwort: H GEFAHR 1 – Gefahrgutaustritt
Einsatzort: Parkplatz Goldgrund, Kornsand

Fahrzeug: LF-KatS
Alarmierte Kräfte: Feuerwehren Trebur, Astheim, Geinsheim und Hessenaue, Fachberater GABC, Rettungsdienst, DRK Trebur, Polizei 

Kurzbericht: Am Parkplatz Goldgrund am Kornsand wurde ein Kanister mit einer schäumenden Flüssigkeit und einem Gefahrenaufkleber entdeckt. Daher wurden auch unsere Atemschutzgeräteträger zum Einsatz gerufen. Aufgrund der aktuellen Lage warteten wir zunächst an unserem Gerätehaus in Bereitschaft auf eine erste Meldung von der Einsatzstelle. Da die Lage vor Ort überschaubar war, wurden unsere Kräfte nicht benötigt und wir konnten die Bereitschaft schnell wieder beenden. Vor Ort konnte bei Messungen ein industrielles Reinigungsmittel identifiziert werden und anschließend gut verpackt fachgerecht entsorgt werden.

Einsatzende: 15:45 Uhr

23/2020 Verkehrsunfall

Datum: 26.10.2020

Alarmierung: 17:25 Uhr

Einsatzstichwort: H1 – Verkehrsunfall mit verletzter Person
Einsatzort: Königstädter Straße (Ortseingang)

Fahrzeuge: LF-KatS, MTW
Alarmierte Kräfte: Feuerwehr Astheim, Rettungsdienst, Polizei

Kurzbericht: Ein Verkehrsunfall am Ortseingang von Astheim in der Königstädter Straße rief uns am frühen Abend gegen 17:25 Uhr zum Einsatz. Vor Ort waren zwei PKW kollidiert. Wir sicherten die Unfallstelle, stellten den Brandschutz sicher und nahmen Kühlflüssigkeit mit Bindemittel auf. Anschließend konnte die Einsatzstelle an die Polizei übergeben werden, bis die Fahrzeuge abgeschleppt wurden.

H1, Astheim, Unfall

H1, Astheim, Unfall

H1, Astheim, Unfall

Einsatzende: 18:30 Uhr

21/2020 Verkehrsunfall

Datum: 19.10.2020

Alarmierung: 22:04 Uhr

Einsatzstichwort: H1 Klemm Y – VU zwischen PKW / LKW
Einsatzort: L3012 / K159 (Astheimer Kreuz)

Fahrzeug: LF-KatS
Alarmierte Kräfte: Feuerwehr Astheim, Feuerwehr Trebur, Feuerwehr Geinsheim, DRK Trebur, Rettungsdienst, Polizei

Kurzbericht: Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am späten Abend gegen 22 Uhr am Astheimer Kreuz. Die Meldung erreichte uns unmittelbar zum Ende unseres Übungsabends, sodass wir bereits nach unter 2 Minuten auf dem Weg zur Einsatzstelle waren. Vor Ort bestätigte sich zum Glück nicht, dass eine Person eingeklemmt sein soll. Bei dem Unfall prallten ein PKW und ein LKW zusammen. Wie es zu dem Unfall kam, wird von der Polizei untersucht. Wir sicherten die Einsatzstelle, klemmten die Batterie des PKW ab und kümmerten uns um die Beseitigung der Scherben und Trümmer. Ausgelaufene Betriebsstoffe wurden mit Bindemittel aufgenommen. Der Fahrer des PKW wurde in eine Klinik eingeliefert. Wir wünschen ihm eine schnelle Genesung. Die Landstraße wurde für 2 Stunden voll gesperrt. Im Einsatz befanden sich außerdem die Feuerwehren Trebur und Geinsheim, der Rettungsdienst, das DRK OV Trebur und die Polizei. Gegen kurz nach 0 Uhr konnte die Straße wieder freigegeben werden und der Einsatz beendet werden.

VU, Unfall

VU

VU, Unfall

VU, Unfall

VU, Unfall

VU, Unfall

Einsatzende: 00:15 Uhr

20/2020 Notfalltüröffnung

Datum: 09.10.2020

Alarmierung: 06:53 Uhr

Einsatzstichwort: H1Y – Notfalltüröffnung
Einsatzort: Königstädter Straße

Fahrzeuge: LF-KatS, MTW
Alarmierte Kräfte: Feuerwehren Astheim und Trebur, Rettungsdienst, DRK OV Trebur und Polizei

Kurzbericht: Zu einer Notfalltüröffnung wurden wir an diesem Morgen gegen kurz vor 7 Uhr in die Königstädter Straße gerufen, da aufmerksame Nachbarn Hilferufe aus einer Wohnung vernahmen. Mit Spezialwerkzeug konnte die Tür geöffnet und dem Rettungsdienst der Zugang zum Patienten ermöglicht werden. Nach dem Austausch des Schließzylinders wurde der Einsatz wieder beendet.

Einsatzende: 07:45 Uhr

18/2020 Notfalltüröffnung

Datum: 25.08.2020

Alarmierung: 21:19 Uhr

Einsatzstichwort: H1Y – Notfalltüröffnung
Einsatzort: Königsberger Straße

Fahrzeuge: LF 8/6, LF KatS
Alarmierte Kräfte: Feuerwehr Astheim, Rettungsdienst, DRK OV Trebur und Polizei

Kurzbericht: Eine Notfalltüröffnung in der Königsberger Straße in Astheim rief uns an diesem Abend um 21:19 Uhr gemeinsam mit dem Rettungsdienst, dem DRK OV Trebur und der Polizei zum Einsatz. Vor Ort wurde die Tür zur betroffenen Wohnung abgeschlossen vorgefunden. Der Bewohnerin war es durch gesundheitliche Probleme nicht möglich die Tür eigenständig zu öffnen. Daher wurde sie von uns aufgebrochen und dem Rettungsdienst der Zugang zur Patientin ermöglicht. Nachdem die Tür wieder gesichert war, konnten wir nach über einer Stunde den Einsatz beenden.

Einsatzende: 22:30 Uhr

Einsätze

Wetter