22/2020 Brand einer Wohnung und Lagerhalle

Datum: 24.10.2020

Alarmierung: 06:00 Uhr
Einsatzstichwort: F2Y – Feuerschein groß, brennt Gartenhütte
Einsatzort: Beckerweg, Geinsheim
Fahrzeuge: LF-KatS, GW-N, MTW
Alarmierte Kräfte: Feuerwehren Trebur, Astheim, Geinsheim, Hessenaue, Feuerwehr Groß-Gerau mit Drehleiter, Feuerwehr Ginsheim-Gustavsburg, DRK Trebur, Rettungsdienst, Polizei, Kripo, THW, Seelsorge in Notfällen (SiN)

Kurzbericht: Mehrere Anrufer meldeten der Leitstelle gegen 06:00 Uhr einen großen Feuerschein im Beckerweg in Geinsheim. Schnell stellte sich heraus, dass dort eine Halle mit angrenzender Wohnung im Brand steht. Eine Person galt zu diesem Zeitpunkt als vermisst, sodass alle Feuerwehren der Gemeinde und die Feuerwehr Groß-Gerau mit der Drehleiter zur Einsatzstelle gerufen wurden. Mit mehreren Trupps unter Atemschutz begann die Brandbekämpfung und die Suche nach der vermissten Person. Leider konnte diese nur noch tot aus der Wohnung geborgen werden. Für die Brandbekämpfung wurden mehrere Rohre eingesetzt, die durch die enorme Hitze hauptsächlich im Außenangriff eingesetzt wurden. Die Wasserversorgung wurde zusätzlich über eine längere Wegstrecke durch einen Feldbrunnen sichergestellt. Da sich der Brand auch auf die Halle ausbreitete, wurde das Einsatzstichwort auf F3 erhöht und es wurden weitere Fahrzeuge aus Groß-Gerau und Ginsheim-Gustavsburg zur Unterstützung angefordert. Wir unterstützten die Löscharbeiten mit mehreren Trupps unter Atemschutz und den Aufbau der Wasserversorgung. Durch das THW mussten das Dach und die Wände aufwendig geöffnet werden, da im Zwischenraum immer wieder Brände aufflammten. Um den Eintritt von Löschwasser in ein benachbartes Haus einzudämmen, wurden Sandsäcke ausgelegt und Tauchpumpen verwendet. Unser Gerätewagen wurde am Ende des Einsatzes zum Transport der eingesetzten Schläuche und Gerätschaften verwendet. Gegen 14:30 Uhr konnten wir den Einsatz nach dem Aufrüsten und Reinigen der Fahrzeuge wieder beenden.

Wir wünschen den Angehörigen und Hinterbliebenen viel Kraft in dieser schweren Zeit.

F3, F2Y, Geinsheim

F3, F2Y, Geinsheim

F3, F2Y, Geinsheim

F3, F2Y, Geinsheim

F3, F2Y, Geinsheim

F3, F2Y, Geinsheim

F3, F2Y, Geinsheim

F3, F2Y, Geinsheim

F3, F2Y, Geinsheim

F3, F2Y, Geinsheim

F3, F2Y, Geinsheim

Einsatzende: 14:30 Uhr

19/2020 Brennt Filteranlage in einer Lagerhalle

Datum: 28.09.2020

Alarmierung: 13:50 Uhr
Einsatzstichwort: F3 – Brennt Filteranlage in einer Lagerhalle
Einsatzort: Beckerweg, Geinsheim
Fahrzeug: LF-KatS
Alarmierte Kräfte: Feuerwehren Trebur, Astheim, Geinsheim, Hessenaue, Feuerwehr Groß-Gerau mit Drehleiter, DRK Trebur, Rettungsdienst, Polizei

Kurzbericht: Die Meldung von einer brennenden Filteranlage und einem PKW in einer Lagerhalle in Geinsheim sorgte an diesem Mittag für einen Vollalarm der Feuerwehren der Gemeinde über die Sirenen. Vor Ort unterstützen wir die Kameraden aus Geinsheim mit weiteren Atemschutzgeräteträgern in Bereitschaft. In der Halle konnte der Brand schnell bekämpft werden, sodass nur noch Nachlöscharbeiten durchgeführt werden mussten. An der Einsatzstelle wurde zusätzlich unsere Wärmebildkamera eingesetzt und wir unterstützten die Lüftungsmaßnahmen mit einem Belüftungsgerät. Nach etwa 45 Minuten war der Einsatz für uns wieder beendet und wir konnten ins Gerätehaus zurückkehren.

Einsatzende: 15:00 Uhr

17/2020 Waldbrand

Datum: 10.08.2020

Alarmierung: 05:00 Uhr
Einsatzstichwort: Organisationseinsatz Waldbrand
Einsatzort: Waldgebiet zwischen Mörfelden-Walldorf und Flughafen
Fahrzeug: LF-KatS
Alarmierte Kräfte: diverse Hilfsorganisationen aus dem gesamten Kreisgebiet und aus Nachbarlandkreisen

Kurzbericht: An diesem Morgen wurden wir um 5:00 Uhr mit den anderen Feuerwehren der Gemeinde zu einem Waldbrand zwischen Mörfelden-Walldorf und dem Frankfurter Flughafen gerufen, der seit Sonntag Nachmittag wütete. Vor Ort lösten wir Einsatzkräfte ab und unterstützen die weiteren Kräfte bei den Löscharbeiten. Wir waren für den Einsatzabschnitt 1 verantwortlich und dämmten mittels Strahlrohren die Brandausbreitung ein. Durch die Munitionsbelastung in dem Waldstück konnten wir nicht bis an den Brandherd vordringen, sodass wir zusammen mit dem zuständigen Förster und der Einsatzleitung den Einsatz der Tanklöschfahrzeuge aus MöWa und Kelsterbach, sowie dem AB-TANK aus Weiterstadt koordinierten. Gegen 13 Uhr wurden wir abgelöst und konnten den Einsatz um 14:30 Uhr nach der Bestückung und Reinigung des Fahrzeuges im Gerätehaus abschließen.

Einsatzende: 14:30 Uhr

16/2020 Feuer am Gebäude

Datum: 12.07.2020

Alarmierung: 03:31 Uhr
Einsatzstichwort: F2Y – Feuer am Gebäude
Einsatzort: Hauptstraße, Trebur
Fahrzeuge: LF 8/6, MTW und GW-N
Alarmierte Kräfte: Feuerwehren Trebur, Astheim, Geinsheim, Hessenaue, Feuerwehr Groß-Gerau mit Drehleiter, DRK Trebur, Rettungsdienst und Polizei

Kurzbericht: In dieser Nacht wurden wir gegen 03:30 Uhr über unsere Melder und die Sirene zu einem Feuer an einem Wohnhaus in die Hauptstraße nach Trebur alarmiert. Zunächst wurden auch noch Personen im Haus vermutet. Vor Ort stellte sich der Brand als eine im Vollbrand stehende Garage heraus, die direkt an das Wohnhaus angrenzt. Glücklicherweise hatten die Bewohner das Haus schon verlassen und warteten auf der Straße auf die Einsatzkräfte. Mit mehreren C-Rohren konnte der Brand unter Atemschutz gelöscht werden und ein Übergreifen auf weitere Gebäude gerade noch verhindert werden. Im Einsatz befanden sich die Feuerwehren der Gemeinde, die Feuerwehr Groß-Gerau mit der Drehleiter, der Rettungsdienst, das DRK OV Trebur und die Polizei. Gegen 06:30 Uhr konnten wir aus dem Einsatz herausgelöst werden und die Fahrzeuge wieder ausrüsten.

Einsatzende: 07:00 Uhr

13/2020 Brennt Hecke

Datum: 18.06.2020 

Alarmierung: 20:52 Uhr
Einsatzstichwort: F1 – Brennt Hecke
Einsatzort: Königsberger Straße
Fahrzeug: LF 8/6
Alarmierte Kräfte: Feuerwehr Astheim

Kurzbericht: Gemeldet wurde an diesem Abend eine 7m lange Hecke, die in Brand geraten sein soll. Da bereits erste Löschversuche durchgeführt wurden, mussten wir vor Ort nur noch eine Kontrolle durchführen und konnten den Einsatz kurz darauf wieder beenden.

Einsatzende: 21:20 Uhr

12/2020 Unklare Rauchentwicklung

Datum: 21.05.2020 

Alarmierung: 16:51 Uhr
Einsatzstichwort: F1 – Unklare Rauchentwicklung
Einsatzort: Hans-Böckler-Straße
Fahrzeuge: LF 8/6, LF 20 Kats
Alarmierte Kräfte: Feuerwehr Astheim

Kurzbericht: Eine Rauchentwicklung in der Hans-Böckler-Straße sorgte an diesem Nachmittag gegen 16:50 Uhr für Notrufe bei der Leitstelle in Groß-Gerau. Vor Ort wurden rauchende Baumstämme von uns auf einem privaten Grundstück vorgefunden. Der Besitzer beaufsichtigte das Feuer und konnte eine Genehmigung der Gemeinde Trebur vorzeigen, sodass wir hier nicht tätig werden mussten.

Das Abbrennen von Grünschnitt erfordert immer eine Genehmigung, die bei der Gemeinde Trebur beantragt werden kann. Sollte es zu einem Einsatz kommen, bei dem keine Genehmigung vorliegt, muss der Verursacher die Kosten des Einsatzes tragen.

Einsatzende: 17:20 Uhr

09/2020 Lagerhalle in Vollbrand

Datum: 02.05.2020

Alarmierung: 05:10 Uhr
Einsatzstichwort: F3 – Lagerhalle in Vollbrand
Einsatzort: Im Weiherfeld, Gustavsburg
Fahrzeug: LF 8/6
Alarmierte Kräfte: diverse Hilfsorganisationen aus dem gesamten Kreisgebiet und aus Nachbarlandkreisen

Kurzbericht: Zu einem im Vollbrand stehenden Lager- und Bürokomplex in Gustavsburg wurden an diesem Morgen die Atemschutzgeräteträger der Gemeinde Trebur alarmiert. Wir stellten dabei weitere Trupps mit Atemschutz an der Einsatzstelle ab. Die Brandbekämpfung erfolgte über mehrere Drehleitern und im Außenangriff. Da bereits einige Teile der Halle eingestürzt waren, konnte ein Innenangriff zu dieser Zeit nicht mehr erfolgen. Eine große schwarze Rauchwolke war noch kilometerweit zu sehen. Die Anwohner wurden zudem aufgefordert Fenster und Türen geschlossen zu halten. Gegen 08:30 Uhr konnten wir die Bereitschaft vor Ort wieder auflösen und die Rückfahrt antreten. Nachdem das Fahrzeug wieder bestückt war und der Innenraum desinfiziert wurde, war der Einsatz für uns beendet. Die Feuerwehren aus Ginsheim-Gustavsburg werden noch einige Stunden im Einsatz sein.

Einsatzende: 09:30 Uhr

05/2020 Rauchentwicklung aus Keller

Datum: 08.04.2020

Alarmierung: 18:38 Uhr
Einsatzstichwort: F2 – Kellerbrand

Einsatzort: Platanenstraße, Trebur

Fahrzeug: LF 8/6
Alarmierte Kräfte: Feuerwehren Trebur und Astheim, DRK Trebur und Polizei

Kurzbericht: An diesem Abend sorgte eine Rauchentwicklung in einem Keller für eine Alarmierung der Feuerwehr. Wir warteten hier in Bereitschaft und konnten diese nach einer halben Stunde beenden. Die Kameraden aus Trebur meldeten, dass es sich um einen Defekt an einer Heizung handelte und keine weitere Brandausbreitung zu befürchten war. Aufgrund der aktuellen Lage wurde unser Fahrzeug anschließend noch gereinigt und desinfiziert.

Einsatzende: 19:20 Uhr

03/2020 Angemeldetes Nutzfeuer

Datum: 17.03.2020

Alarmierung: 08:17 Uhr
Einsatzstichwort: F WALD 1 – Feldbrand
Einsatzort: Pumpwerk Rabenspitze
Fahrzeug: LF 8/6
Alarmierte Kräfte: Feuerwehren Astheim und Trebur

Kurzbericht: Ein Nutzfeuer am Pumpwerk Rabenspitze sorgte an diesem Morgen um 08:17 Uhr für den Einsatz der Feuerwehren aus Astheim und Trebur. Hier wurde Grünschnitt durch Mitarbeiter vom Bauhof verbrannt. Von weitem wirkte das Feuer allerdings wie ein richtiger Brand und sorgte für einen Notruf bei der Leitstelle. Da dieses Nutzfeuer ordnungsgemäß angemeldet war, brauchten wir hier nicht tätig zu werden und konnten den Einsatz schnell wieder beenden.

Hinweis: Nutzfeuer können und müssen immer bei der Gemeinde angemeldet werden. Bei einer fehlenden Genehmigung muss der Verursacher die Kosten für den Einsatz selbst tragen.

F WALD 1 Pumpwerk_02

Einsatzende: 08:45 Uhr

28/2019 Wohnungsbrand

Datum: 25.12.2019

Alarmierung: 11:04 Uhr
Einsatzstichwort: F2 – Wohnungsbrand

Einsatzort: Pfarrgasse

Fahrzeuge: LF 8/6, MTW
Alarmierte Kräfte: Feuerwehren Astheim und Trebur, Rettungsdienst, DRK Trebur, Polizei

Kurzbericht: Aus der Feiertagsruhe wurden wir am 1. Weihnachtsfeiertag durch die Sirene und unsere Melder gerissen. In der Pfarrgasse in Astheim wurde ein brennender Backofen gemeldet. Vor Ort stellte sich die Lage zum Glück weniger dramatisch dar, sodass der betroffene Backofen nur vom Strom getrennt werden musste um ein Feuer zu verhindern. Wir konnten daraufhin den Einsatz schnell wieder beenden und zurück zu unseren Familien kehren, um das Weihnachtsfest zu feiern.

Einsatzende: 11:30 Uhr

Einsätze

Wetter