Jahreshauptversammlung 2020

Die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Astheim fand am Freitag (07.02.) um 20 Uhr im Gerätehaus statt. In seinem Jahresbericht berichtete Wehrführer Volker Pelz von 28 Einsätzen mit über 251 Stunden, die im letzten Jahr zu verzeichnen waren. Besonders wurden die Unwettereinsätze im August erwähnt, in denen Astheim noch einmal mit einem blauen Auge davonkam. Die Ausbildungsstunden beliefen sich auf 98 Stunden pro Mann. Auf Kreisebene konnten 13 Lehrgänge zur Fortbildung genutzt werden. Die Brandschutzerziehung im Kindergarten, sowie eine Räumungsübung in der Grundschule wurden ebenfalls wie jedes Jahr durchgeführt. Der Mitgliederstand betrug zum 31.12.2019 in der Einsatzabteilung 32 Mitglieder und in der Alters- und Ehrenabteilung 7 Mitglieder. Im Jahr 2019 standen einige Veranstaltungen an, vor allem ist hier die Jubiläumsfeier zum 90-jährigen Bestehen der FFW Astheim auf dem Kerweplatz zu nennen. Auch am jährlichen Fastnachtsumzug wurde wieder mit dem Verkaufsstand teilgenommen. Im Juli führte der Jahresausflug nach Würzburg zum Volksfest. Der Jahresabschluss fand auf dem Weihnachtsmarkt in Worms statt. 2019 konnten Heinz von der Au für 40 Jahre aktiven Dienst und Hermann Pelz und Werner Bauer für 65 Jahre aktiven Dienst geehrt werden. Im letzten Jahr konnte der Bedarfs- und Entwicklungsplan (BEP) durch die Wehrführer, die Gemeindebrandinspektoren, den Bürgermeister, die Gemeindeverwaltung und die Brandschutzkommission in großer Fleißarbeit erstellt werden. Volker Pelz lobte dabei die gute Zusammenarbeit aller Beteiligten, die letztendlich in kurzer Zeit zu einem genehmigungsfähigen BEP führte. Zum Schluss seines Berichtes erwähnte der Wehrführer die Überraschung in Form eines neuen Löschfahrzeuges, die die FFW Astheim kurz vor Weihnachten vom Land Hessen erreichte.

Im Jahresbericht des Jugendwartes berichtete Thomas Bender von den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. An den Ortswettkämpfen, den Kreiswettkämpfen und dem Südhessenpokal wurde teilgenommen. Besonders erfreut zeigte sich Jugendwart Thomas Bender über den Zuwachs auf 20 Mitglieder im letzten Jahr. Der verbundene Zeitaufwand stieg im Vergleich zum Vorjahr durch die Erhöhung der Gruppenstunde und die Aufteilung in zwei Gruppen an.

An der Jahreshauptversammlung standen auch Wahlen des Vorstandes an. Julian Galm konnte als Kassenprüfer gewählt werden. Als Gerätewart wurde Marcus Frank im Amt bestätigt. Raimund Melchior erklärte, dass er auf eigenen Wunsch das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden nicht mehr fortsetzen möchte, um den jüngeren Kameraden den Vortritt für einen Generationswechsel zu lassen. Marin de Pablo konnte von der Versammlung als neuer stellvertretender Vorsitzender gewählt werden.

Der neue stellvertretende Vorsitzende Marin de Pablo und sein Vorgänger Raimund Melchior

Aus der Jugendfeuerwehr konnte an diesem Abend Steven Müller in die Einsatzabteilung übernommen werden. Außerdem konnten Saskia Frank, Simon Baumgärtner und Andreas Glock als Quereinsteiger in die Einsatzabteilung aufgenommen werden.

In den Grußworten dankte der Bürgermeister Jochen Engel der Einsatzabteilung für ihren Dienst. Auch er zeigte sich erfreut über den Abschluss des BEP und verwies auf die gute Zusammenarbeit. Er erwähnte zudem, dass bereits erste Maßnahmen aus dem neuen BEP umgesetzt werden konnten, wie dem neuen Kommandowagen für den GBI und dem LF KatS, welches als Ersatz für das 27 Jahre alte LF 8/6 in Astheim stationiert wird. Im Anschluss an die JHV übergab der Bürgermeister Jochen Engel das neue Fahrzeug offiziell an den Wehrführer Volker Pelz.

Eine Vorstellung des neuen Fahrzeuges findet sich hier.

In diesem Jahr stehen folgende Termine an: Verkaufsstand am Fastnachtssonntag (23.02.), Jahresausflug nach Waldkraiburg (26.-28.06.), Nachkerwefrühschoppen am Gerätehaus (13.09.) und die Fahrt zum Weihnachtsmarkt (28.11.).

Jahreshauptversammlung 2019

Die Jahreshauptversammlung 2019 der Freiwilligen Feuerwehr Astheim fand am Freitag (01.02.2019) um 20 Uhr im Gerätehaus statt. In seinem Jahresbericht berichtete Wehrführer Volker Pelz von 30 Einsätzen mit über 404 Stunden, die im letzten Jahr zu verzeichnen waren. Besonders wurde der Brand in der Gaststätte des Astheimer Bürgerhauses erwähnt, bei dem durch den umfangreichen Löschangriff ein Übergreifen auf den angrenzende Saal verhindert werden konnte. Außerdem wurde die Freiwillige Feuerwehr Astheim im letzten Jahr zu einem überörtlichen Einsatz wegen dem Sturmtief Fabienne nach Nauheim alarmiert. Dort mussten umgestürzte Bäume von Straßen und Häusern entfernt werden. Die Ausbildungsstunden beliefen sich auf 94 Stunden pro Mann. Auf Kreisebene konnten 12 Lehrgänge zur Fortbildung genutzt werden. Die Brandschutzerziehung im Kindergarten, sowie eine Räumungsübung in der Grundschule wurden ebenfalls wie jedes Jahr durchgeführt. An einem Übungsabend wurden zudem erstmals Mitarbeiter eines Astheimer Unternehmens als Brandschutzhelfer ausgebildet. Wehrführer Volker Pelz berichtete, dass zum 31.12.2018 die Einsatzabteilung aus 31 Mitglieder und die Alters- und Ehrenabteilung aus 7 Mitglieder bestand. Die baulichen Maßnahmen zur Beseitigung der Mängel konnten 2018 endlich zum Abschluss gebracht werden. Somit sind die Anforderungen an das Gerätehaus erstmal erfüllt. Offen ist allerdings immer noch die Parkplatzsituation, die durch den Prüfdienst bemängelt wurde. Seitens der Feuerwehr wurde hier dem Ordnungs- und dem Bauamt der Vorschlag gemacht, vor der Sparkasse die Parkplätze für Kurzzeitparker auszuweisen, um hier freie Plätze für die Einsatzkräfte zu schaffen. Es wurde zwar die Überprüfung der Umsetzung in Aussicht gestellt, passiert ist aber nach einigen Monaten immer noch nichts. An der Erstellung des Bedarfs- und Entwicklungsplans durch die Firma MK Beratung übte Wehrführer Volker Pelz in seinem Bericht umfangreiche Kritik. Dieser ist an vielen Stellen sachlich und fachlich unvollständig beziehungsweise falsch und die Bitte um Richtigstellung fand in mehreren Gesprächsrunden keinen Anklang. Selbst die umfangreiche Mängelliste des Kreisbrandinspektors fand keine Beachtung. Seitens der Gemeinde wird hier eine klare Haltung vermisst. Da es schon jetzt einen Investitionsstau bei diversen Feuerwehrfahrzeugen in der Gemeinde gibt, ist hier eine Klärung dringend nötig. Die mangelnde Informationspolitik aus dem Rathaus wurde ebenfalls durch den Wehrführer Volker Pelz angesprochen. Viele aktuelle Sachstände werden nur verzögert oder teilweise gar nicht mit der Feuerwehr kommuniziert. Eine gute Zusammenarbeit stellt man sich hier anders vor. Im Jahr 2018 standen einige Veranstaltungen an, beispielsweise sind hier das Fest zur 25-jährigen Partnerschaft mit der Feuerwehr Astheim am Main oder der Paddelausflug der Einsatzabteilung auf der Lahn zu nennen. Neu hinzu kam im Jahr 2018 die Astheimer Weinrunde am alten Rathaus, die jeden 1. Samstag im Monat abwechselnd von ACA, AKG und Feuerwehr durchgeführt wird. Im Jahresbericht des Jugendwartes berichtete Thomas Bender von den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. An den Ortswettkämpfen, den Kreiswettkämpfen in Biebesheim und dem Südhessenpokal in Babenhausen wurde teilgenommen. Das Highlight war 2018 die 24-Stundenübung gemeinsam mit dem Jugendrotkreuz. Besonders erfreut zeigte sich Jugendwart Thomas Bender über den Zuwachs auf 18 Mitglieder im letzten Jahr. Der verbundene Zeitaufwand stieg durch umfangreiche Vor- und Nacharbeiten, sowie den stattfindenden Sitzungen für den Jugendwart und die Betreuer massiv an. An der Jahreshauptversammlung stand eine Ergänzungswahl des Vorstandes an. Jan Volkmann konnte als Kassenprüfer gewählt werden.

Werner Meinhardt (links) bei der Ehrung für 40 Jahre aktiven und pflichttreuen Dienst von Heinz von der Au (mitte). Rechts im Bild Wehrführer Volker Pelz .

Anschließend nahm Kreisbrandmeister Werner Meinhardt die Ehrung für 40 Jahre aktiven und pflichttreuen Dienst von Heinz von der Au vor. Dafür wurde ihm das goldene Brandschutzehrenabzeichen und eine Urkunde vom Land Hessen überreicht. Aus der Jugendfeuerwehr konnten an diesem Abend Fabian Feth und Simon Scherneck in die Einsatzabteilung übernommen werden.

Eine Spende in Höhe von 150 Euro im Namen von Constantin Mussel und dem CDU-Ortsverband im Rahmen der Christbaumsammlung wurde dem Jugendwart Thomas Bender übergeben. Hierfür danken wir im Namen der Jugendfeuerwehr recht herzlich.

Zum Schluss der Jahreshauptversammlung informierte der stellvertretende Vorsitzende Raimund Melchior über den geplanten Feuerwehrausflug vom 12.-14. Juli nach Würzburg und über das 90-jährige Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Astheim am 7. und 8. September 2019 im Festzelt auf dem Kerweplatz.

Jahreshauptversammlung 2015

Jahreshauptversamlung 2015

Am Freitag, 06. Februar 2015, fand die Jahreshauptversammlung im Gerätehaus statt. An diesem Abend waren auch die Astheimer Landfrauen zu Gast. Mitgebracht haben die Landfrauen einen Scheck in Höhe von 300 Euro, welcher durch die Vorsitzende Irmtraut Pelz an die Jugendfeuerwehr übergeben wurde. Die Spende stammt von den Einnahmen des Herbstbasars der Landfrauen. Über die Spende freuten sich Wehrführer Volker Pelz, Jugendwart Kai Mühlbauer, der neu gewählte stellvertretende Jugendwart Thomas Bender, sowie die Mitglieder der Jugendfeuerwehr. Ein herzlicher Dank gilt hierbei den Landfrauen, welche mit ihrer Spende die Jugendarbeit in der Astheimer Feuerwehr großzügig unterstützen.

Ebenfalls wurden an diesem Abend durch den stellvertretenden Kreisbrandinspektor Andreas Möstl die Auszeichnungen für langjährige Dienstzeit durch das Land Hessen überbracht. Geehrt wurden Kai Mühlbauer und Heiko Gard für 25 Jahre aktiven Dienst, sowie Ottmar Bender und Hans Mühlbauer für stolze 50 Jahre aktiven Feuerwehr-Dienst.

Einsätze

Wetter